Matt Mullenweg

Matt Mullenweg ist Miterfinder des CMS WordPress, Gründer und CEO von Automattic und Direktor der WordPress Foundation.

Matt Mullenweg wurde am 11. Januar 1984 in Houston, Texas, geboren. Im Januar 2003, als er ein Studienanfänger an der Universität von Houston war, bemerkte Matt, dass es schon einige Monate her war, dass das Blogging-System, das er benutzte, b2/cafelog, das letzte Mal aktualisiert wurde. b2/cafelog wurde unter der GNU General Public License veröffentlicht, was bedeutete, dass Matt die Codebasis des Systems nehmen und darauf aufbauen konnte. Matt schrieb einen Blog-Beitrag über das Vorhaben, und im ersten Kommentar dazu, sagte der Entwickler Mike Little, dass er bereit wäre, zu dem Projekt beizutragen. Gemeinsam schufen sie die erste Version von WordPress. Der Name wurde von Christine Selleck Tremoulet, einer Freundin von Matt Mullenweg, vorgeschlagen.

Im Jahr 2004 stellte eines der damals beliebtesten Blogging-Systeme, Movable Type, auf eine teurere Preisstruktur um, was seine Nutzer dazu veranlasste, sich nach einer Alternative umzusehen. Viele von ihnen entschieden sich für WordPress. Movable Types Preiserhöhung gab WordPress seinen ersten großen Schub.

Im Oktober 2004 brach Matt Mullenweg sein Studium an der University of Houston ab, um einen Job bei CNET anzunehmen, wo er unter anderem dabei half, auf WordPress basierende Websites zu betreiben. Ein Jahr später, im Oktober 2005, verließ er CNET, um Vollzeit an WordPress zu arbeiten. Der Spam-Erkennungsdienst Akismet wurde ein paar Tage später angekündigt. Im Dezember desselben Jahres gab Matt Mullenweg die Gründung von Automattic bekannt, dem Unternehmen hinter WordPress.com, Akismet und WooCommerce. Im Januar 2006 wurde der ehemalige Yahoo-Führungskraft Toni Schneider als CEO eingestellt, wodurch sich die Anzahl der Mitarbeiter auf 5 Personen erhöhte.

Das Wachstum der WordPress-Plattform beschleunigte sich weiter. Im Juli 2011 betrieb WordPress bereits mehr als 50 Millionen Blogs. Im Mai des Folgejahres war die Zahl auf 70 Millionen angewachsen. Das Blog-Phänomen hatte den Mainstream erreicht, und WordPress ritt auf der Welle.

Im Januar 2014 wurde Matt Mullenweg CEO von Automattic, da Toni Schneider seinen Fokus auf bestimmte Projekte innerhalb des Unternehmens verlagerte. Toni schrieb damals über die Neuigkeiten in seinem Blog. Im Mai desselben Jahres erhielt Automattic eine Finanzierung in Höhe von 160 Millionen Dollar, was das Unternehmen mit über einer Milliarde Dollar bewertete. Zu dieser Zeit hatte das Unternehmen 231 Mitarbeiter. Heute hat Automattic 720 Mitarbeiter.

Seit Oktober 2014 hält Matt Mullenweg auf dem WordCamp US eine jährliche „State of the Word“-Präsentation, in der er über die Fortschritte spricht, die die Plattform im Laufe des Jahres gemacht hat und wohin sie sich in den nächsten zwölf Monaten entwickeln könnte.