5 Vorteile von Wordpress

5 Vorteile bei der Verwendung von WordPress

In diesem Beitrag erkläre ich, warum WordPress meiner Meinung nach das beste Content-Management-System ist.
Inhalt

Wenn es darum geht, neue Websites zu erstellen, glaube ich, dass WordPress die beste Option ist, da es die Werkzeuge und Ressourcen bereitstellt, die benötigt werden, um eine solide Grundlage für alle Ihre Marketinganforderungen zu schaffen. Bevor ich auf einige der Vorteile von WordPress eingehe, hier eine kurze Erklärung, was WordPress eigentlich ist.

WordPress ist ein Open-Source-Content-Management-System, oder CMS. Ein CMS ist eine Softwareanwendung, mit der Sie den Inhalt Ihrer Website ohne große technische Kenntnisse einfach bearbeiten können.

Wenn Menschen an WordPress denken, ist das erste Wort, das ihnen in den Sinn kommen könnte, „Blogging“. In seinen Anfängen war WordPress ursprünglich eine Blogging-Plattform, hat sich aber inzwischen zu einer vollwertigen Plattform für die Erstellung von Websites mit endlosen Möglichkeiten und minimalen Einschränkungen entwickelt, was es zur ersten Wahl für die meisten neuen Websites macht.

Von ALLEN Websites im Internet werden über 30 % mit WordPress erstellt! Und im Vergleich zu anderen CMS besitzt WordPress 60% des Marktanteils. Sie sehen also, warum ich glaube, dass WordPress der richtige Weg ist. Schauen Sie sich meine Leistungen an, wenn Sie auf der Suche nach einem WordPress-Webdesigner sind.

Einige der bemerkenswertesten Unternehmen und Organisationen, die WordPress für ihre Websites verwenden, sind:

Time Magazine
Walt Disney
Sony Music
Mercedes Benz
Das Land Schweden

Wie Sie sehen können, kann WordPress für jede Branche verwendet werden, unabhängig davon, wie groß oder klein die Website ist.

1. WordPress ist Open Source

Einer der großartigsten Aspekte von WordPress ist, dass es eine Open-Source-Software ist, was bedeutet, dass jeder Zugang zu den Kerndateien und der Dokumentation erhalten kann, so dass die Gemeinschaft der Entwickler und Benutzer riesig ist.

Mit einer so großen Gemeinschaft im Rücken gibt es eine Menge an Informationen in Bezug auf den Support, so dass es keine große Aufgabe wird, wenn Sie versuchen, etwas Neues zu erstellen oder wenn Sie auf einen Fehler stoßen. Wenn Sie eine einfache Google-Suche durchführen, werden Sie bestimmt jemanden finden, der auf die gleichen Probleme gestoßen ist oder ähnliche Fragen hatte, die von der WordPress-Community beantwortet wurden. Dies ist eine unschätzbare Ressource, wenn man bedenkt, wie viel Zeit man durch die Recherche und Fehlersuche sparen kann.

Wenn es jemals Sicherheitsprobleme oder Schwachstellen gibt, die entdeckt werden, ist die WordPress-Community schnell dabei, diese zu identifizieren und die entsprechenden Schritte zu unternehmen, die notwendig sind, um die Dinge zu patchen und Updates für die jeweilige Komponente bereitzustellen, die den Fehler verursacht hat (Core, Theme oder Plugins).

2. WordPress ist großartig für SEO (Search Engine Optimization)

Ein großer Vorteil von WordPress ist, dass es so eingerichtet ist, dass es für Suchmaschinen funktioniert. Sie können ganz einfach „hübsche Permalinks“ einrichten, die von Suchmaschinen bevorzugt werden. Permalinks sind der Teil der URL nach dem .com oder .de. Zum Beispiel: „.com/ueber-mich“. WordPress hat auch großartige organisatorische Funktionen wie Kategorien für Blogbeiträge. Und mit dem Einsatz von SEO-Plugins ist die Bearbeitung von Meta-Titeln und -Beschreibungen super einfach. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr, wie Sie mit WordPress mehr Besucher auch Ihre Seite locken.

3. WordPress macht es einfach, Ihre Website/Ihr Geschäft zu erweitern

Eines der besten Dinge an WordPress sind Plugins. Sie können sich Plugins als Add-ons vorstellen, die Ihrer Website bestimmte Funktionen hinzufügen können. Wenn Sie zum Beispiel einen Veranstaltungskalender hinzufügen möchten, gibt es dafür Plugins. Wenn Sie Ihrer Website eine Registrierung hinzufügen möchten, gibt es dafür Plugins. Die Möglichkeiten sind endlos, und das Beste daran ist, dass die meisten dieser Plugins kostenlos sind. Es mag etwas Zeit und Mühe kosten, die Dinge so einzurichten, wie Sie es wollen, aber Plugins bieten einen enormen Vorsprung.

Wordpress Plugins

Bei der Entscheidung, welche Plugins Sie verwenden sollten, gibt es mehrere Faktoren zu berücksichtigen, darunter Funktionalität, Anzahl der Downloads, Bewertung und wie oft das Plugin aktualisiert wird. Sie sollten sicherstellen, dass Sie ein Plugin mit einer guten Erfolgsbilanz verwenden, damit Sie später keine Probleme bekommen.

4. WordPress hat eine integrierte Blog-Unterstützung

Im Kern begann WordPress als Blogging-Software und – bis heute – ist das Bloggen immer noch ein Hauptvorteil von WordPress. Die Blogging-Einrichtung und -Architektur ist besser als bei jeder anderen Software da draußen, was die Verwaltung erleichtert. Sie können Blog-Beiträge verschiedenen Kategorien zuordnen und ihnen Tags zuweisen, um sie zusätzlich zu organisieren. Sie können auch Featured Images hinzufügen, die wichtig sind, wenn Sie Ihre Beiträge in sozialen Netzwerken wie Facebook und LinkedIn teilen.

Ein Blog ist eine großartige Möglichkeit, Ihrer Website ständig neue Inhalte hinzuzufügen – ein weiterer wichtiger Faktor für Suchmaschinen, da frische Inhalte zeigen, dass Ihre Website nicht stagniert.

5. WordPress ist sicher, trotz der Gerüchte

WordPress hat oft den schlechten Ruf, nicht sicher zu sein, aber wie bei so ziemlich jeder Technologie ist nichts zu 100 % hacksicher. Wenn eine WordPress-Site richtig aufgebaut ist und regelmäßig gewartet wird, ist sie vollkommen sicher.

WordPress, zusammen mit den verwendeten Plugins und Themes, wird ständig aktualisiert. Es ist wichtig, dass diese Updates auf Ihrer Website installiert werden. WordPress veröffentlicht häufig Sicherheitsupdates, die automatisch installiert werden; größere Versionsupdates müssten manuell durchgeführt werden.

Auch für Plugins gibt es Updates (die manuell installiert werden müssen), und es ist sehr wichtig, dass sie immer auf der neuesten Version laufen. Wenn für ein bestimmtes Plugin seit längerer Zeit kein Update mehr veröffentlicht wurde, sollte man sich nach einem alternativen Plugin umsehen, da das Plugin möglicherweise nicht mehr vom Entwickler gepflegt wird. Dies lässt die Tür für potentielle Angriffe offen.

Außerdem sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Hosting-Provider auf dem neuesten Stand der Sicherheitsstandards ist. Und natürlich sollten Sie, wie bei allem, was ein Login hat, darauf achten, dass Sie sichere Passwörter für alle Benutzerkonten verwenden.

Dies sind nur fünf der wichtigsten Vorteile von WordPress, aber es gibt noch viele weitere. Wenn Sie daran interessiert sind, zu besprechen, wie eine WordPress-Website Ihrem Unternehmen helfen kann, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren!